Projektbeschreibung

STROM ist das erste in einer Reihe von Projekten und Aktionen, die von wechselnden Projektteams der Freien Tanzszene Stuttgart in Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance e.V. unter dem Titel ‚Frisch Fleisch’ durchgeführt werden.

STROM lädt den tänzerischem Nachwuchs aus der Region und ganz Deutschland ein, unter der Führung erfahrener Tanz-Performer erste künstlerische und berufliche Erfahrungen für die Zusammenarbeit auf Projektbasis zu machen und stellt dem Stuttgarter Publikum junge TänzerInnen vor.


Es ist erklärtes Ziel Anreize für TänzerInnen zu schaffen, längerfristig in Stuttgart sesshaft zu werden, um die Szene mit ihren Ideen und Körpern zu bereichern.


6 TänzerInnen loten unter der Leitung von 3 Stuttgarter KünstlerInnen (Catarina Mora, Christine Chu, Nina Kurzeja) die Möglichkeiten und Begrenzungen des Themas Kommunikation, der Kommunikationswege in der heutigen Informationsgesellschaft und des Assoziationsraum STROM aus.

Thematisch werden STRÖMUNGEN aufgegriffen, die im gesellschaftlichen Augenmerk liegen und einem jungen Publikum den Zugang zu zeitgenössischen Tanz-Performances erschließen.


Wherever you are – Du bist Teil der www-community – (b)log Dich ein.


STROM untersucht die kommunikativen Wege und Bewegungen, mit denen junge Menschen heute nach Verständigung suchen, nach dem „Gehört – Und – Gesehen – Werden“. Wer bin ich und wer bist Du im world-wide-web? Welche Rolle spielt der reale Körper, wenn wir uns in virtuellen Welten bewegen? Gibt es Grenzen der Kommunikation via Internet? Wenn ja, werden sie noch wahrgenommen? Was hält den Datenfluss in Bewegung und was passiert, wenn man die Richtung ändert, gegen den Strom…